Veröffentlicht am Mi., 8. Mai. 2019 09:20 Uhr

... zumindest am Freitagabend, 24. Mai: Dann öffnen in Berlin und Brandenburg rund 70 Kirchen bis in die Nacht und laden Besucher zu Gesprächen, Konzerten, Snacks und besonderen Führungen ein. Zum ersten Mal kooperiert die Nacht der offenen Kirchen mit dem "Tag der Nachbarn", der ebenfalls an diesem Tag stattfindet. Alle Adressen finden Sie unter dem Artikel.

Auch in unserem Kirchenkreis lohnt sich eine abendliche Entdeckungstour. Zum Beispiel in der Gedenkregion Plötzensee. Dort teilen sich die Evangelische Gedenkkirche Plötzensee und die Katholische Gedenkkirche Maria Regina Martyrum nicht nur einen gemeinsamen Glockenturm, sondern noch eine weitere Besonderheit: Beide Kirchen liegen am "Pfad der Erinnerung". Er erinnert an die Opfer der nahen ehemaligen NS-Hinrichtungsstätte Plötzensee und verbindet die heutige Gedenkstätte Plötzensee mit den Gedenkkirchen, die sich intensiv einer ökumenischen Gedenkarbeit widmen.

Beide Kirchen sind ab 17 Uhr geöffnet. Besichtigen Sie die imposanten Bauten, erfrischen Sie sich mit einem Getränk oder stöbern Sie im Klosterladen. Um 18 Uhr findet in der Katholischen Gedenkkirche ein Abendgebet statt. Eine Stunde später können Sie den "Plötzenseer Totentanz", ein Gemälde von Alfred Hrdlicka, bei einer Führung in der Gedenkkirche Plötzensee betrachten. Höhepunkt ist das "Plötzenseer Nachtgebet" um 20 Uhr in der Gedenkkirche Plötzensee, ein meditatives, an das alte Nachtgebet der Kirche (Komplet) angelehntes Gebet. An diesem Abend predigt Berlins Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein predigt.

Die Epiphanienkirche kennen Sie sicher vom Im-Stau-Stehen auf der A100 - wir empfehlen: Abfahren und besuchen! Ab 16:00 Uhr sind Kirche und Garten geöffnet und es beginnt ein bunter Nachmittag für Groß und Klein. Zum Abend gibt es eine Open Stage für Musik und Kleinkunst aus der Nachbarschaft. Außerdem sind ein offenes Singen, Kirchen- und Orgelführungen sowie eine Turmbesteigung zum Sonnenuntergang geplant.

Die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche bietet am Abend Sonderführungen zwischen den blauen Glaswänden der Kirche, in der Turmruine und in der Kapelle an. Auch die mächtige Schuke-Orgel können Besucher sich einmal ganz genau ansehen und dabei von der Empore einen Blick in den Kirchraum werfen. Abschluss des Abends ist um 23.00 Uhr mit einer kleinen Andacht. Treffpunkt ist jeweils die Gedenkhalle im Alten Turm. Mit einer freiwilligen Spende unterstützen Gäste aber die Arbeit des Kirchenführungsteams.

Neugierig geworden? Alle teilnehmenden Gemeinden sind mit Programm hier eingetragen.

Adressen

Katholische Gedenkkirche Maria Regina Martyrum: Heckerdamm 230, 13627 Berlin

Evangelische Gedenkkirche Plötzensee: Heckerdamm 226,13627 Berlin

Epiphanienkirche, Knobelsdorffstr. 72 - 74 14059 Berlin

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin

T: JK/F Epiphanien: Sebastian Rost, www.sebastianrost.com

Kategorien News