Veröffentlicht von Juliane Kaelberlah am Do., 31. Okt. 2019 12:29 Uhr

An manchen Tagen geht es ihr gut. An anderen schwappen die Erinnerungen und die Gefühle über sie wie eine schwarze Welle, ohne Anlass, aber auch ohne Entkommen: So beschreibt die junge Frau, deren Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, ihre Trauer. Wer einen geliebten Menschen verloren hat, kennt das womöglich - oder nimmt die Zeit der Trauer völlig anders wahr.

Trauern als individuellen Prozess zu akzeptieren, ist ebenso wichtig wie die Erkenntnis: Ich bin mit meinen Gefühlen nicht allein. Auf diesem Weg kann es helfen, sich mit Menschen in ähnlichen Situationen auszutauschen. In drei Gemeinden des Kirchenkreises geben Trauercafés Zeit und Raum dafür. Ausgebildete Trauerbegleiterinnen und -begleiter leiten die Treffen und vermitteln auf Wunsch auch weitere Unterstützung. Die Trauercafés finden in der Trinitatis-, der Linden- und der Grunewald-Kirchengemeinde in Charlottenburg-Wilmersdorf statt.

Alle Orte und Termine für 2020 finden Sie online hier und in einem Flyer. Als gedruckte Version liegt er ab Ende November in den Kirchengemeinden des Kirchenkreises aus.

T: JK

Kategorien News