Veröffentlicht am Di., 11. Feb. 2020 16:21 Uhr

Die Kirche hat Aids! So warb die Ökumenische AIDS-Initiative KIRCHE positHIV in den 90er Jahren und gav Menschen mit HIV und AIDS eine Stimme und einen Platz in der Kirche – über Konfessionsgrenzen hinweg.

Am Sonntag, den 1. März 2020 um 18 Uhr verabschieden sich KIRCHE positHIV in der Kirche Am Lietzensee. Die Liturgie gestalten Pfarrerin i.R. Dorothea Strauß, die die Initiative gründete, und Bruder Gregor Wagner OFM. Dr. Christina-Maria Bammel, Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz hält die Predigt; Johannes Leonardy (Orgel), Männer-Minne und RosaCavaliere führen musikalisch durch den Abend.

Im Anschluss sind Sie für 19.30 Uhr herzlich zu einem Beisammensein im Gemeindehaus eingeladen. Pfarrer i.R. Jürgen Wandel moderiert den Empfang. Um Anmeldung für den Empfang wird bis zum 15. Februar 2020 per Mail an office@kirche-posithiv.de gebeten.

Die Arbeit der Initiative endet, doch "die Kirche hat immer noch Aids". Deshalb laden wir alle Interessierten ein, mit uns darüber nachzudenken, wie spirituelle Angebote für Menschen mit HIV und AIDS in Zukunft aussehen könnten. Am Freitag, 27. März 2020 um 18 Uhr findet dazu ein offener Abend im Gemeindehaus der Schöneberger Zwölf-Apostel-Kirche (An der Apostelkirche 1, 10783 Berlin) statt.

An diesem Abend ist Gelegenheit, sich über Ideen und Wünsche auszutauschen und konkrete Schritte zur Umsetzung zu vereinbaren. Um die Planung des Abends zu vereinfachen, bitten wir nach Möglichkeit um Anmeldung bis zum 20.03.2020 an suptur@cw-evangelisch.de.

Foto: Giannis Papanikos/shutterstock.com

Kategorien News