Veröffentlicht am Do., 22. Okt. 2020 06:00 Uhr

Der Alltag mit Kindern ist wunderbar und herausfordernd – und manchmal beides gleichzeitig. Auf dem Evangelischen Campus Daniel berät Diplom-Pädagogin Martina Rohrbach Eltern in Fragen rund um Familienleben und Erziehung. Dieser Themenfundus und persönliche Beobachtungen sind die Inspiration für ihren wöchentlichen Blog „Familiensinn“.

Blog 06 – Heiter bis wolkig mit wechselhaften Schauern in den Herbstferien  

Es gibt in diesem Jahr bestimmt viele Anwärter für das Unwort des Jahres. „Beherbergungsverbot“ hat gute Chancen, es zu werden. Als wären (Bundeslandes-)Grenzen ein Kriterium für Gefahr durch ein Virus! Die tagesaktuellen Widersprüchlichkeiten verwirren und verärgern Familien, die sich innerhalb Deutschlands vom Alltag an einem anderen Ort erholen wollen. Für Kinder und Jugendliche haben Ferien eine besondere Bedeutung, und Reisen in die freiere Natur als die Großstadt haben in der Regel eine gesunderhaltende Wirkung.

Mir ist aufgefallen, dass viele Kinder, die durch aggressives Verhalten in Kitas oder Schulen auffällig werden, häufig auch aus Elternhäusern mit sehr viel Bildung stammen. Sie zappeln, stören, ärgern, schlagen um sich und lassen ein altersgerechtes Sozialverhalten vermissen. Und Jugendliche feiern ungeschützt ihre Partys, obwohl es verboten ist. Ihnen wird unterstellt, dass sie nur sich selbst sehen. 

Was ist los mit ihnen? Was fehlt ihnen, und was brauchen sie, was sie nicht bekommen? Wo ist die Antwort darauf zu finden? Bei dem Kind als Individuum, der Familie mit ihren „mangelhaften“ Erziehungsstrukturen? Oder ist sie in den öffentlichen Bildungseinrichtungen zu finden, die jedes Kind durchlaufen muss?

Eva Illouz, eine Professorin der Soziologie an der Hebräischen Universität in Jerusalem, forscht seit 20 Jahren zur Liebe in ihrem gesellschaftlichen Kontext. Manche Gedanken treffen auch in unserem Themenzusammenhang zu. Dieses Zitat habe ich aus einem der in einem früheren Blog genannten Filme mitgeschrieben: „Ich finde, die Psychologie macht den Fehler, soziale Probleme zu privatisieren. So beschäftigt sich eine riesige therapeutische Industrie mit Symptomen, die politische Ursachen haben.“ (Unter https://www.youtube.com/watch?v=3HT3c0rawI0 findet sich ein Interview zu ihrem neuesten Buch)

So ist es: Das Kind wird als gestört, aggressiv und schlecht erzogen stigmatisiert, obwohl es sich vielleicht im Unterricht langweilt, seine aktive Beteiligungsmöglichkeit zu gering ist, und es auf anderem Wege zu wenig Aufmerksamkeit bekommt.  Seine Fehler – oder sein Fehlverhalten – werden nicht als Lernschritte begriffen. Als Antwort auf ihr Verhalten gibt es nur Diagnostik, Therapie und im schlimmsten Fall Ausgrenzung.

Die strukturellen Bedingungen der Institution geben es nicht her, das Kind in seinen Entwicklungsschritten zu begleiten. Die Institution hat keine Räume für Selbstreflexion der Lehrkräfte und Supervision vorgesehen. Dabei ist drumherum in der Gesellschaft alles individualisiert! Die Kinder sollen einzeln beobachtet, begleitet und bewertet werden. In Wirklichkeit fehlen aber bisher ausgebildete und kluge Fachkräfte, die dem Anspruch gerecht werden, den Kindern das zu geben, was ihrer natürlichen Intelligenz angemessen wäre. Deshalb werden manchmal hochbegabte Kinder zu Schulversagern, weil es für sie keine Entfaltungsmöglichkeiten im Bildungssystem gibt. Krass, oder? Vielleicht brauchen unsere Kinder, gerade in dieser von Pandemie geprägten Zeit, im familiären Rahmen mehr Wärme, Aufmerksamkeit oder Auseinandersetzung mit ihren wahren Bedürfnissen oder einfach entspannte Gemeinsamkeit,  - egal wo!


Sie haben eine Frage oder möchten sich beraten lassen? Schreiben Sie mir eine Mail an rohrbach@cw-evangelisch.de. Ich melde mich unmittelbar zurück und wir vereinbaren einen Termin für ein Telefonat. Das Angebot ist kostenfrei und auf Wunsch anonym. Liebe Leserin, lieber Leser: Ich freue mich über jede Rückmeldung! Wer ein Wunschthema, positive Resonanz oder kritische Anmerkungen hat, darf sie mir gerne schicken. 

Grafik/Vorlage: created by Harryarts - www.freepik.com

Kategorien KK-Blog Familiensinn