Samstag, 7. August 2021, 18:00 - 20:15 Uhr

Die Gemeinde der Epiphanienkirche in Charlottenburg lädt Interessierte zu einem Erinnerungsweg an jüdische Nachbarinnen und Nachbarn ein: Auf dem Weg vom Theodor-Heuss-Platz zur Epiphanienkirche begibt sie sich entlang der Stolpersteine und Gedenktafeln auf die Spuren jüdischer Bürger, die dort gelebt haben.

An verschiedenen Stationen auf dem Weg werden die Teilnehmer innehalten und die Lebensgeschichten von Jüdinnen und Juden, bekannten und unbekannten Menschen hören, die in der Zeit des Nationalsozialismus ausgegrenzt, vertrieben, verfolgt, deportiert und ermordet wurden. In der Epiphanienkirche angekommen, gibt es einen kurzen Überblick zur Geschichte der Gemeinde und zu einigen Gemeindemitgliedern aus der Zeit des Nationalsozialismus, die im Widerstand waren oder - wie die Kantorin Lilli Wieruszowski - wegen ihrer jüdischen Herkunft ins Exil gehen mussten. Christian Zeiske spiel einige Kompositionen der Kantorin auf der Orgel.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht nötig. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr auf dem Theodor-Heuss-Platz, Mittelinsel, an der ‚Ewigen Flamme.

"Sie waren unsere Nachbarn": Erinnerungsweg auf den Spuren jüdischer Nachbarn der Epiphanienkirche
Ort Theodor-Heuss-Platz, Theodor-Heuss-Platz, 14052 Berlin
Preis
kostenfrei