Freitag, 29. Oktober 2021, 18:00 Uhr

Oft nimmt man an, Johann Sebastian Bach Bach habe die Cellosuiten für einen Musiker am Köthener Hof geschrieben. Anzunehmen ist aber auch, er habe an niemand Bestimmten gedacht: Nachdem er sechs Solowerke für Violine geschrieben hatte, sei es nur konsequent gewesen, dass er in ähnlicher Form auch die Cellisten bedacht habe.

Die unter den Nummern 1007 bis 1012 verzeichneten Kompositionen im Bach-Werke-Verzeichnis betrachtet jeder Cellist als eine Herausforderung. Die Cello-Suiten sind Gipfelwerke und Hohe Schule zugleich. In diesem Konzert wird Joshua Löhrer zwei dieser Suiten auf der Bassklarinette spielen.

Program: Suite Nr. I G-Dur, BWV 1007, Prélude c G-Dur, Allemande c G-Dur, Courante 3/4 G-Dur, Sarabande 3/4 G-Dur, Menuett I G-Dur – II g-Moll – I, Gigue 6/8 G-Dur

Die Teilnahme ist möglich für alle, die geimpft, genesen oder getestet sind. Da wir nur begrenzt Plätze anbieten können, bitten wir um vorherige Anmeldung: per Mail an digital(at)kreuzkirche-berlin.de bzw. unter Telefon 030 89 77 34 18 .

Kammermusik in der Kreuzkirche: Johann Sebastian Bachs Cellosuiten
Mitwirkende
Joshua Löhrer, Klarinette
Ort Ev. Kreuzkirchengemeinde, Hohenzollerndamm 130, 14199 Berlin
Preis
kostenfrei