Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Fanny und Felix - Konzert zum 175. Todesjahr der komponierenden Geschwister Mendelssohn

Datum
Samstag, 27. August 2022, 20:00 Uhr
Ort
Grunewaldkirche, Bismarckallee 28B, 14193 Berlin
Mitwirkende
Marie-Pierre Roy (Sopran) Berliner Kantorei Schöneberger Kammerorchester Sabine Wüsthoff und Matthias Schmelmer (Leitung)
Preis
5 bis 30 Euro, Karten online unter www.kantorei.de oder unter Telefon 030 897 333 53

1847, vor 175 Jahren, starben die beiden Geschwister Fanny Hensel und Felix Mendelssohn Bartholdy. Beide waren in ihrem Leben nicht nur musikalisch eng verbunden. Und so scheint es zwangsläufig, dass Felix den frühen Tod seiner Schwester Fanny im Mai 1847 nur um weniger als ein halbes Jahr überlebte. Felix und Fanny stehen exemplarisch für die Rollen, die im 19. Jahrhundert den Geschlechtern zugewiesen wurden: während Felix ganz in der Rolle des professionellen Musikers aufgehen konnte, blieb Fanny lediglich das Musizieren im halböffentlichen Raum des heimischen Salons in der Leipziger Straße in Berlin. Die Berliner Kantorei und das Schöneberger Kammerorchester stellen in ihrem Konzert zwei Kantaten der beiden Geschwister gegenüber und erinnern damit an dieses für Berlin so wichtige musikalische Geschwisterpaar.

Programm
Fanny Hensel: Lobgesang-Kantate
Felix Mendelssohn Bartholdy: Der 42. Psalm („Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“) und weitere Werke von Johann Sebastian Bach und Niels Gade