Freitag, 18. Juni 2021, 20:30 - 22:00 Uhr

Ob in Grunewald, in der Linde oder Neu-Westend: Das abwechslungsreiche Kleinkunstformat in drei Kirchengemeinden muss pandemiebedingt pausieren. Eigentlich. Denn was zur gleichen Zeit im gleichen Raum nicht funktioniert, kann ja probeweise mal im Netz stattfinden: Eben „tolle net lege“.

„tolle et lege“, lateinisch für „nimm und lies“, ist der Titel der gemeinsamen Kleinkunstreihe von Literatur-Musik-Abenden der Grunewald- und der Lindenkirchengemeinde. Das Publikum weiß zuvor nur, wer liest und wer die Musik macht, aber nicht, aus welchem Buch gelesen und welche Musik gespielt wird. Am späten Freitagabend fügen sich die einzelnen Komponenten zu einer einmaligen Darbietung zusammen. Es gibt kleine Snacks und Getränke.

Möchten Sie online dabei sein? Schreiben Sie eine E-Mail an das Büro der Lindenkirche mit dem Hinweis: „Ich erbitte einen Zugangs-Code für das nächste tolle (n)et lege“: buero@lindenkirche.de 

Am Tag der digitalen Live-Veranstaltung erhalten Sie einen Zugangs-Code. Den klicken Sie kurz vor 20:30 Uhr an. Und vielleicht ist Ihnen ja jemand aus Ihrem persönlichen Umfeld dabei behilflich. Nicht verkehrt ist es, wenn Ihr Computer, Laptop oder Tablet einen, Lautsprecher, eine Kamera und ein Mikrofon integriert hat. Alles weitere überlassen Sie uns. Denn nun nehmen Sie an einem virtuellen Tisch Platz, lernen ein paar nette Menschen kennen und genießen für eine gute Stunde ein kleines handverlesenes Programm. Und eine Pause zum Getränkenachschub und Nasepudern gibt es auch.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

Ihr tolle (n)et lege – Team

[per Videokonferenz] "Tolle NET lege"  - Überraschende Kleinkunst
Mitwirkende
Preis