Dr. Annette Niederfranke

Staatssekretärin a.D., Direktorin der Internationalen Arbeitsorganisation

"In unseren Gemeinden und dem Kirchenkreis stehen wir vor großen Herausforderungen, wie zum Beispiel den sinkenden Mitgliederzahlen – ein sehr unbequemes Thema. Doch wie kann man die Reichweite der Kirchen hinein in die Gesellschaft ausdehnen, besonders jetzt, wo viele Menschen in einer globalen Pandemie Halt suchen? Und wie können wir über Bündelung von Arbeit und Ressourcen über Gemeindegrenzen hinweg dieser Entwicklung entgegentreten?

Mit meiner Erfahrung aus dem beruflichen und privaten Leben sowie der ehrenamtlichen Arbeit in der Hohenzollern-Gemeinde möchte ich zur konstruktiven Weiterentwicklung dieser und anderer Themen beitragen. 

Ich bin Direktorin der Internationalen Arbeitsorganisation, der ältesten Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Wir verfolgen das Ziel, menschenwürdige Arbeit weltweit durchzusetzen, insbesondere dort, wo Menschenrechte verletzt werden. Unser Rüstzeug sind die globalen Kernarbeitsnormen, u.a. Verbot der Kinder- und Zwangsarbeit. Dem ging eine langjährige Tätigkeit in Führungspositionen der Bundespolitik voraus, angefangen im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und zuletzt als beamtete Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Begonnen habe ich meine berufliche Tätigkeit als Assistentin am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg nach Diplom und Promotion in der Psychologie."